Das Projekt

Die Geschichte der „Bunten“

Meine Idee, inklusiven Musikunterricht anzubieten ist schon vor längerer Zeit entstanden.

IfeM

In den Jahren 2005 bis 2009 leitete ich in Mainz das Institut für Musikerziehung (IfeM). Und um neue Projekte mit Schülern zu erarbeiten, gründete ich zusätzlich die IfeM Musikschule Instrumentenkinder.

Ich wollte einen Musikunterricht anbieten, in dem Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap gemeinsam an musikalischen Aktivitäten Freude finden können.

So entstand die Idee, eine Musikstunde mit Bewegung, Stimme, Trommeln und Klavier anzubieten. Jeweils zwei Lehrkräfte unterrichteten wöchentlich kleinere Gruppen von 3 – 6 Kindern.

Klabeeki

Die unterschiedlichen Module im Unterricht konnten von Kindern mit unterschiedlichen Fähigkeiten differenziert aufgenommen werden. Mit diesem Modellprojekt (Klabeeki  = Klavierunterricht für beeinträchtigte Kinder) bewarb ich mich bei der Miriam Stiftung. Und wir gewannen damals den Miriam Preis für das musikpädagogische Projekt.

Noch heute bin ich meinen Kolleginnen – allen voran Frau Alexandra Geist und Nadia Kuzmina – für Ihre Unterstützung überaus dankbar.

Neusäß

Nach meinem Umzug nach Augsburg begann ich an der Neusäßer Musikschule dieses Projekt wieder aufzugreifen und bot Klavierunterricht mit Trommeln und Harfe in Kombination für Jugendliche mit Handicap an. Schnell wuchsen die Gruppen. Interessierte Eltern spielten mit, die Gruppen konnten kombiniert werden und der Übergang zwischen Klavier, Trommeln, Singen und Harfespielen war fließend.

Das Orchester

Dadurch entstand in mir die Idee, ein Orchester zu gründen. Ein Orchester, in dem Jeder nach seinen Fähigkeiten musizieren kann. Ein Orchester, in dem nicht die Hürden musiktheoretisches Wissens, Notenkenntnisse oder leistungsbezogene Fertigkeiten im Vordergrund stehen.

Im Vordergrund soll stehen: Jeder musiziert mit seinen Fähigkeiten mit.

Im September 2015 gründete ich die Bunten in Kooperation mit dem ASB. Zunächst war eine Pilotphase gedacht von 10 Probeterminen und dann ein Abschlusskonzert.

Hochfeld16
Hochfeld15
Hochfeld13
Hochfeld14
Hochfeld12
Hochfeld11
Hochfeld10
Hochfeld8
Hochfeld7
Hochfeld6
Hochfeld5
Hochfeld3
Hochfeld4
Hochfeld2
Hochfeld1
Hochfeld20
Hochfeld18
Hochfeld17

Heute

Meine Aufgabe bestand und besteht noch heute darin, geeignetes Notenmaterial für unterschiedliche Instrumente vorzubereiten.

So kann Jeder mit seinen Fähigkeiten auf dem Instrument mitspielen.

Aus der Pilotphase wurde inzwischen ein großes „Buntenprojekt“, das dank der Angliederung an die Sing- und Musikschule Mozartstadt Augsburg einen großen Auftrieb und viele neue Musiker erhalten hat.

Villa Leopold
Villa Leopold
Die Bunten Gruppenbild

Wer sind Die Bunten

In der Presse fand das Projekt von Anfang an großen Zuspruch und unsere ersten Auftritte waren schon ein voller Erfolg.